Kamishibai

Vorletzte Woche waren wir in der Bibliothek Nussbaumen an einer “Bilderbucherzählung”.

Das schicke Wort dafür heisst Kamishibai, und wie der Name vermuten lässt, kommt die Idee ursprünglich aus Japan. Dort packten Erzähler ein kleines Holztheater auf den Gepäckträger ihres Gefährtes und unterhielten Kinder und Erwachsene mit Geschichten, zu denen sie Bilder in den Rahmen einspannten.

Heute frönt man dieser Art des Erzählens in Schulen und Bibliotheken, und die Rahmen und Bilder werden noch mit kleinen Gegenständen und Figuren erweitert.

Wir kamen in den Genuss von Es klopft bei Wanja in der Nacht, einer Geschichte über einen Mann, der dem Hasen, dem Fuchs und dem Bären einen warmen Ort zum Übernachten gibt- unter der Bedingung, dass sie sich gegenseitig nichts antun (was sie auch schaffen).

Die Geschichte selbst war nicht das Allerspannendste, das ich bisher gehört hatte. Sie wurde aber lebhaft erzählt und war untermalt mit Musik und bestückt mit schönen Gegenständen (wie einem Ofen) und Figuren. Leider waren diese ein wenig klein geraten, so dass die Kinder nicht alles mitbekamen. Auch waren 40 Minuten für diese Art Vorführung an der Grenze der Aufmerksamkeitsspanne von 4-6 jährigen. Dabei ein Lob der Erzählerin: Aufgrund der grossen Nachfrage hat sie die Geschichte nämlich nicht nur 2, sondern gleich 3 mal hintereinander aufgeführt, was sicher nicht einfach war! Wir freuen uns auf die nächste Aktion unserer Bibliothek.

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

w

Connecting to %s